Hier können Sie einen Kommentar eintragen.

Beitrag schreiben

#5

Claudia (Berlin) schrieb am 19.11.2018 um 11:48 Uhr

Wir waren im völlig verregneten Sommer 2017 mit einem großen Zelt auf dem Hof. Da wir auf einer ehemaligen Kuhweide standen, welche sich schnell in einen riesigen Morast verwandelte, war es für uns nicht ganz so toll. Trotz des Wetters waren unsere Kinder aber den ganzen Tag draußen und haben mit den zahlreichen anderen Kindern auf dem Hof gespielt. Es gab div. Tretfahrzeuge. Da nur noch Mutterkühe gehalten werden, die den Sommer über ganztägig auf der Weide stehen, war der Stall leer und wurde von den Kindern bespielt. Die Heuscheune war zum Toben da. Es gab leider nur noch ein Pferd, das Schwein und die Schafe wurden abgeschafft. Insgesamt ist alles etwas heruntergekommen. Die Betreiberin Anita erzählt ausführlich über ihre gesundheitlichen und familiären Probleme, was mich im Urlaub etwas heruntergezogen hat. Aber es ist klar: Sie steht alleine da und kommt mit der Arbeit nicht hinterher. Ihre Kurse sind allerdings sehr, sehr gut und ihr Geld wert. Es wurde Wundsalbe und Kräuterbrot hergestellt. Es gab eine lustige Führung über den Hof. Anita hat die Ruhe weg. Die Kinder würden gerne jeden Urlaub dort verbringen.

#4

Jenni (Berlin) schrieb am 02.08.2016 um 11:37 Uhr

Es war eine glückliche Woche, die wir auf dem Zeltplatz des Kantorhofs verbracht haben. Umgeben von Schaf- und Kuhweide wird man in den Schlaf gemuht und morgens von Schaf- und Kinderstimmen geweckt. Frische, selbstgebackene Brötchen können bei Anita der netten Hofbesitzerin bestellt werden. Sie bietet fast jeden Tag einen interessanten Kurs für die Kinder an. Wir waren mit zwei 7-jährigen da. Sie haben Seile gemacht, sogar Hühner gerupft und ausgenommen (wow!), Farben aus Pflanzen hergestellt und am Abend Stockbrot am Lagerfeuer gemacht. Anita verbreitet gelassene, herzliche Stimmung. Ob Kinder oder Erwachsene - Sie ist für alle da. Die Ausstattung von Sanitären Anlagen und Küche ist einfach und jeder Camper sollte auch selbst auf Sauberkeit achten, damit sich alle wohlfühlen. Es gibt tolle Ausflugsziele, mit dem Auto gut zu erreichen: Strand in St. Peter Ordning, Wattwanderung bei Tönning, Nabu Naturzentrum (auch toll für Kinder!), Kutterfahrt (Seehundbänke etc.), Wanderung zum Westerhever Leuchtturm u.v.m.
Wir wären gerne noch geblieben!

#3

Gunter schrieb am 08.05.2016 um 19:30 Uhr

Wir waren mit 2 Kindern (6 und 7) auf dem Hof.
Vorab, wer einen Animations-Urlaub mit 24 Stunden Betreuung und Kinder-Disco haben möchte, ist hier falsch. Es gibt keine 5 Sterne Waschhäuser und auch keinen Luxus-Pool. Dieser Hof ist ein landwirtschaftlicher Betrieb mit noch aktiver Bewirtschaftung. Es werden Kühe und Rinder gehalten. Außerdem gibt es ein Schwein, Lämmer, Hühner, Pferde. Die Kinder dürfen fast überall hin und am Leben auf einem Bauernhof aktiv teilnehmen. Anita, die Chefin, beantwortet dabei alle Fragen und zeigt den Kindern sehr geduldig wie alles funktioniert und auf was geachtet werden muss.
Das Schwein bekommt die Reste vom Frühstück, die Lämmer werden mit Nuckelflaschen aufgezogen, Anita zeigt den Kindern wie Butter hergestellt wird und Abends gibt es Stockbrot. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir werden sicher wiederkommen.

#2

Anja schrieb am 29.08.2014 um 23:00 Uhr

Ich komme gerade von meinem Urlaub auf dem Kantorhof zurück und kann wirklich nur positives berichten:
Glückliche Tiere... eine freundliche, herzliche Bäuerin, die immer ein offenes Ohr für die Anliegen und Wünsche ihrer Gäste hatte... nette Unterkunft (Camperzimmer) mit sehr viel liebe zum Detail.
Jeden Morgen gab es frisch gebackene, leckere Brötchen und frische Eier.
Es gab viel zu entdecken für Groß und Klein... und tolle Bauernhofpädagogische Angebote für die Kinder.
So kamen auch wir dazu uns zu entspannen.
Fazit: es war ein richtig schöner Urlaub in ländlicher Idyll... immer wieder gern.

#1

Müller schrieb am 12.05.2013 um 14:41 Uhr

Kantorhof ein volles Disaster. Tierfütterung nur im Rahmen einer Naturwerkstatt möglich, 8€ pro Kind für 2 Std. für über den Hofrennen. Räumlichkeiten des Hofes ziemlich verdreckt und unreinlich. Alle Camper, ca. 10-15 Stellplätze teilen sich ein Duschbad mit WC, welches 1x täglich sauber gemacht wird. Der Aufenthaltsraum ist vollgerümpelt und dreckig, so dass man sich besser was zum Unterlegen mitnimmt. Die Camperküche, von vielen Bewohnern besiedelt, insbesondere der Kühlschrank - herzliche Grüße an PELZI. Ich habe nichts dagegen, wenn Kinder im Dreck spielen, aber nicht im MÜLL. Der Spielbereich war verdeckt, voller toter Spinnen und Fliegen, ca. 14qm groß, wimmelte von zerbrochenen und angeschimmelten Spielzeug. Die Sandkiste war ohne Sand. Alle Außenfahrzeuge waren defekt. Die Outdoormöbel reparaturbedürftig und stellten eine Gefahr dar. Wer also nicht absoluter Selbstversorger ist und nur einen Stellplatz mit Aussicht braucht, ist hier fehl am Platz. Die Ferienwohnungen ließen übrigens auch im Hinblick auf Hygiene zu wünschen übrig. 2 Ziegen und eine Handvoll Hühner im Stall standen den Kindern zur freien Verfügung. Nicht zu vergessen, der schlecht gelaunte Herr Knolle, der nur seine Ruhe haben wollte und durch seine Bewegungen dies auch den Kindern deutlich gezeigt hat. Mehrschweinchen und Kaninchen fehlten hier gänzlich. Und wer glaubt hier Reiten zu können.... einmal in der Woche vielleicht, wenn nicht zufällig ein Reitkindergeburtstag in diese Zeit fällt. In der Region gibt es viele schöne Alternativen zum Campen und Tiere erleben. Gebpriesen als Erlebnis Bauernhof kann ich nur sagen: Bauernhof Erlebnis ist was anderes. Wir hatten den Hof empfohlen bekommen, doch das was wir vorgefunden haben, war nicht mehr das was es mal war. Es sind übrigens mehrere Stammgäste früher enttäuscht abgereist. Frau Krüger hat sich hinsichtlich irgendwelcher Reklamationen völlig unbeeindruckt gezeigt. Es gab keine Nachbesserungen oder Alternativen.

Einträge: 5 - Seiten: 1